Lebenslauf

Mag. Jakob Maurer

 

Curriculum Vitae

Geboren am 8. 1. 1988 in Steyr,

aufgewachsen in St. Peter/Au, Besuch der dortigen Volks- und Hauptschule.

2002–2006 Besuch des Naturwissenschaftlichen Zweiges des BORG Linz.

21.06.2006 Matura mit Auszeichnung. Fachbereichsarbeit im Fach Geschichte: Das Neolithikum im Bezirk Amstetten. Die jungsteinzeitliche Höhensiedlung auf dem Plattenberg bei Kürnberg (Marktgemeinde Weistrach).

2006–2012 Diplomstudium der „Ur- und Frühgeschichte“ an der Universität Wien.

29.09.2008 Abschluss des 1. Studienabschnitts. Abschlussarbeit: Jungneolithischer Abfall von der Schweighofer Mauer, KG Ertl.

07.12.2012 Abschluss des Diplomstudiums mit Auszeichnung. Diplomarbeit: Steyregg-Windegg. Eine Siedlung der Chamer Kultur – Struktur und Fundmaterial. Mit einem Katalog der mittelneolithischen Funde.

2013 Forschungsstipendium auf dem Gebiet der Archäologie des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung. Bauelement Lehm – Dokumentation und Auswertung einer unterschätzten Quellengattung.

01.07.2013–30.06.2017 Universitätsassistent (prae-doc) am Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie der Universität Wien. Mitarbeiter des Lehrstuhls für Urgeschichte des Menschen (Prof. Timothy Taylor).

20.05.2015 Fakultätsöffentliche Präsentation und Genehmigung des Dissertationsthemas. Wo steht die Mondsee-Gruppe? Eine taphonomische Betrachtung raumzeitlicher Systematiken in Zentralösterreich. [Exposé]

01.07.2017–31.08.2017 Örtliche Grabungsleitung für Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie der Universität Wien.

01.09.2017–15.04.2018 und 16.9.2018-30.11.2018 Mitarbeiter im internationalen Projekt „Beyond Lake Villages“ (FWF I-1693).

16.04.2018–15.09.2018 Bildungskarenz. Arbeit an der Dissertation.

Auszeichnungen und Funktionen (Auswahl)

2013– Stellvertretener Geschäftsführer der Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte.

2013–2017 Editorial Assistant des Journal of World Prehistory.

2013.11.12 Winner of the 5th Vienna Archaeology and Cultural Heritage Poster Award 2013, Category New Technology (mit R. Weßling und A. Krenn-Leeb).

2010–2013 Sprecher des Arbeitskreises Neolithikum/Bronzezeit der Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte.

2006.04 Kurier-Niederösterreicher des Monats (für Matura-Fachbereichsarbeit)

Ausgrabungserfahrung

Örtliche Durchführung von Ausgrabungen

2017: Buchberg im Attergau (Forschungsgrabung, urgeschichtliche Höhensiedlungen).

2016: Buchberg im Attergau (Forschungsgrabung, urgeschichtliche Höhensiedlungen).

2015: Lenzing (Forschungsgrabung, kupferzeitliche Siedlung); Buchberg im Attergau (Forschungsgrabung, urgeschichtliche Höhensiedlungen).

2014: Lenzing (Forschungsgrabung, kupferzeitliche Siedlung); Seewalchen (Forschungsgrabung, ohne Befund); St. Georgen im Attergau (Forschungsgrabung, urgeschichtliche Siedlung).

2010: Baden (Rettungsgrabung, neuzeitliches Gehöft); Baden (Fundbergung, frühneuzeitliches Gefäß).

2009: Ertl (Forschungsgrabung, kupferzeitliche Siedlung); Baden (Rettungsgrabung, neuzeitliches Gehöft).

2007: Ertl (Fundbergung, kupferzeitliche Siedlung).

Teilnahme an Ausgrabungen

2013: Hornsburg (mittelneolithische Kreisgrabenanlage).

2012: Kl. Anzingerberg (kupferzeitliche Siedlung).

2011: Kl. Anzingerberg (kupferzeitliche Siedlung).

2010: Kl. Anzingerberg (kupferzeitliche Siedlung).

2009: Kl. Anzingerberg (kupferzeitliche Siedlung); Winklarn (römisches Gräberfeld); Göttweig (Urgeschichtliche Siedlung und mittelalterliche Kirche).

2008: Tulln Feuerwehrschule (mittelalterliches Marktareal); Bibracte (La-Tène-zeitliches Oppidum); Kl. Anzingerberg (kupferzeitliche Siedlung); Herzogbirbaum (Frühbronzezeitliche Kreisgrabenanlage); Aspersdorf (Vermutetes Gräberfeld); Roseldorf (La-Tène-zeitliches Heiligtum).

2007: Bibracte (La-Tène-zeitliches Oppidum); Kl. Anzingerberg (kupferzeitliche Siedlung); Biedermannsdorf (römische Baustrukturen).

2006: Linz Schloss (Mittelalterlich-Neuzeitliche Grundmauern und Friedhof); Hausleiten (Hallstattzeitliches Hügelgräberfeld); Herzogbirbaum (Frühbronzezeitliche Kreisgrabenanlage).

2005: Neumarkt im Mühlviertel (Hochmittelalterliche Burganlage); Mitterretzbach (Mehrphasige urgeschichtliche Siedlung).

2004: Neumarkt im Mühlviertel (Hochmittelalterliche Burganlage); Mitterretzbach (Mehrphasige urgeschichtliche Siedlung).

2003: Neumarkt im Mühlviertel (Hochmittelalterliche Burganlage).

Lehrveranstaltungsleitung

2017S: EX 2-tägige Inlandsexkursion Kupferzeit in Oberösterreich; EX 2-tägige Inlandsexkursion Eisenzeit in Oberösterreich.

2016S: UE Recherche in musealen Depots: Erste Sichtung und grobe Analyse archäologischer Fundkomplexe – Schwerpunkt Neolithikum/Kupferzeit; VO Die österreichischen Seeufersiedlungen und ihr Umfeld (gemeinsam mit Timothy Taylor, et al.).

2015W: PR Bestimmungsübung Neolithikum und Kupferzeit.

2015S: UE Recherche und Survey zu kupferzeitlichen Fundstellen im Traunviertel.

2014W: EX 4 tägige Inlandsexkursionen – Urgeschichtliche Fundstellen in der Steiermark und in Kärnten (gemeinsam mit Paul Gleirscher).

2014S: EX 2-tägige Inlandsexkursion Urgeschichte Oberösterreichs: Schwerpunkt Kupferzeit.

2013W: PR Bestimmungsübung Neolithikum und Kupferzeit.

Tutorien

2010: Feldforschung; Studieneingangsphase; Bestimmungsübung Bronzezeit; Proseminar Bronzezeit.

2009: Lehrgrabung Göttweig; Studieneingangsphase; Bestimmungsübung Neolithikum; Proseminar Neolithikum.

Sonstiges

2010: Luftbildarchäologische Befliegungen im Verwaltungsbezirk Amstetten.

2010: Fotoaufnahme unpubl. Bestände der Slg. Robert Neuhauser, Gmunden.

2009: Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft St. Peterer Geschichte(n).

2005–2006: Literaturaufnahme zu allen archäologischen Fundstellen der Verwaltungsbezirke Amstetten und Waidhofen und Grobaufnahme verschiedener Sammlungen (Archäologiekabinett Stift Seitenstetten u. a.).

2005–2006: Archäologische Aufarbeitung des Nachlasses des Heimatforschers Hans Blank im NÖ Landesarchiv.

2004–2005: Restaurierung von mittelalterlicher Keramik aus Waldneukirchen/OÖ.

 

Eine Antwort auf Lebenslauf

  1. Josef Schlöglhofer sagt:

    Lieber Hr. Mag. Maurer!
    Ich bin gerade dabei das Vortragsprogramm für den AK f. Bez.gesch. Amstetten im Arbeitsjahr 2013/14 zusammenzustellen und würde daher bitten, wenn Sie wieder etwas „auf Lager“ hätten, sich kurz bei mir zu melden, am besten telefonisch, damit wir gleich mögliche Termine absprechen könnten (0676/7838449).
    Danke und LG
    Josef Schlöglhofer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.