Der Eichelhäher

Garullus glandularius

 

 

 

 

Der Eichelhäher lebt in Wäldern, Gehölzen und Parks, wobei er eichen- und buchenreiche Standorte bevorzugt.

Außer im hohen Norden ist er in ganz Europa und im westlichen Nordafrika zu finden.

neuj

 

Der Eichelhäher ist ein Allesfresser. Er ernährt sich von Würmern, Beeren,  Nüssen, Eicheln und Bucheckern. Letztere transportiert er im Herbst in seinem Kehlsack kilometerweit zu seinen  kleinen Vorratskammern, die er unter dem Moos anlegt. Als Nesträuber ist er gefürchtet.

 

 

Der Eichelhäher ist ein sehr wachsamer Vogel.  Er findet sich zur Nahrungssuche in kleinen Gruppen zusammen.

Wenn er einen Feind entdeckt warnt er seine Artgenossen mit einem lauten „krschrääh-krschrääh“ -Geschrei. Wenn er besser gelaunt gibt er auch „pijäh-pijäh“- oder „kja-kja“-Laute von sich

Er kann zwar geschickt im Kronenbereich der Bäume herumhüpfen, gilt aber als sehr  schlechter Flieger.

Eichelhäherpaare bleiben sich ein Leben lang treu und ziehen einmal pro Jahr 4 bis 7 Jungvögel auf.